Was Adi Hütter bei RB Salzburg gelernt hat

Für Eintracht-Coach Adi Hütter ist die Partie gegen Salzburg eine ganz besondere, schließlich hat er das Team dort von 2014 bis 2015 trainiert. Die Zeit hat ihn offenbar geprägt und er hat viel gelernt, wie er auf einer Pressekonferenz in Frankfurt sagte.

„Ich habe in Salzburg sehr viele Erkenntnisse und zwei Titel gewonnen. Die Zeit hat meine Sicht auf den Fußball verändert“, so der 50-Jährige. „Früher war ich ein reiner Ballbesitztrainer, dort habe ich viel über das Spiel gegen den Ball gelernt.“

Martin Hinteregger wird wegen seiner Gelbsperre nicht spielen. Auch Mijat Gaćinović und Bas Dost fehlen krankheitsbedingt. Bei Dost sind offenbar wieder Adduktorenprobleme aufgetreten. „Ansonsten kann ich aus dem Vollen schöpfen“, sagte Adi Hütter zur Stunde auf einer Pressekonferenz.

Das Gäste-Kontingent für die Europa-League-Partie ist komplett ausgeschöpft, berichten die Kollegen der „Hessenschau“. 3.000 Fans werden demnach in Frankfurt erwartet. 

„Die Fan-Gemeinde ist in der Liga nicht besonders groß. Aber die Fan-Gemeinde bei internationalen Spielen ist gewaltig gewesen“, zitiert die „Hessenschau“ den Sportchef der Salzburger Nachrichten Richard Oberndorfer.

T-Online